Veranstaltungen

[searchandfilter id=“1000″ action=“filter_next_query“]

Lesung mit musikalischer Begleitung

Dienstag,

28. Mai 2024,

19:00 – 21:00 Uhr

Eric Pfeil liest aus seinem neuen Buch
„Ciao Amore, ciao“

Stadt- und Landesbibliothek
im Bildungsforum Potsdam
Am Kanal 47
14467 Potsdam 


Italien und die Musik. In keinem anderen Land hat die Musik einen vergleichbaren Stellenwert. Mehr als jede andere Kunst ist sie in der Lage, das Land zu erklären und alle tausendfach gestellten Fragen zu beantworten.

Musik ist dauerpräsent. In einem Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten eines fünftägigen Liederwettbewerbs jede Sportübertragung in den Schatten stellen, kommt man an der Musik schlicht nicht vorbei.

Entlang von herzergreifenden Canzoni und unwiderstehlichen Ohrwürmern erzählt Eric Pfeil in seinem neuen Buch „Ciao Amore, ciao – Mit 100 neuen und alten Songs durch Italien“ von der Zerrissenheit eines Landes zwischen Dolce Vita und undurchdringlicher Bürokratie, vom Erbe Silvio Berlusconis, von der Mafia und gesellschaftlichem Aufbruch, der Erfolgsgeschichte von Italiens uncoolster Band und immer wieder von der Liebe.

Eric Pfeil, wurde 1969 in Bergisch Gladbach geboren und fuhr schon kurz darauf zum ersten Mal über die Alpen. Um die Jahrtausendwende war er Produzent der legendären Musiksendung »Fast Forward«, seither ist er ein gefragter TV-Autor. Er schreibt u. a. für FAZ und Rolling Stone über Film, Literatur sowie über Popmusik und ihre Folgen. Sein erster »Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten« wurde 2022 von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert und stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Foto: Alfred Jansen

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Potsdam-Perugia e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft e.V. in Berlin

Vortrag

Mittwoch,

17. Apr 2024,

19:00 – 21:30 Uhr

Die DIG im „Dritten Reich“

Vortrag von Herrn Dr. Matthias Ducke, Weimar

Evangelischer Diakonie Verein
Betsaal
14163 Berlin
Busseallee 23-25

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft (DIG) entstand im Zuge der nationalsozialistischen Machtergreifung und einer sich in der zweiten Hälfte der 1930-er Jahre abzeichnenden Annäherung der beiden totalitären Staaten Deutschland und Italien aus der (Zwangs)Vereinigung ehemals lokaler und eigenständiger bilateraler Vereine. Sie war als zentralistisch geleitete und staatlich alimentierte Kulturgesellschaft in erster Linie den Zielen des von Mussolini im November 1936 erstmals als ‚Achse Rom-Berlin‘ propagierten Zweckbündnisses verpflichtet und mit nahezu 30 Zweigstellen im Reich präsent.

X. VDIG-Lesemarathon

Donnerstag,

07. Mär 2024,

19:00 – 21:30 Uhr

Giorgio Bassani
Die Gärten der Finzi Contini

   

Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
10719 Berlin

Giorgio Bassanis Roman „Die Gärten der Finzi-Contini“ gilt als eines der wichtigsten Bücher der italienischen Nachkriegsliteratur. Er gewinnt gerade in diesen Tagen, in denen rechtsgerichtete Strömungen sich wieder zu etablieren bemühen, in denen der Antisemitismus in ungeahnter Weise wieder aufflammt, eine besondere Bedeutung. Das Romangeschehen entwickelt sich um die alteingesessene, reiche, jüdische Familie Finzi-Contini, deren aristokratischen Wohnsitz und zurückgezogene Lebensweise in Ferrara
Eingebettet in das Zeitgeschehen um 1920-1940 breitet der Autor vor uns die traurige Liebesgeschichte zwischen einem Ich-Erzähler und Micol Finzi-Contini , die Freundschaft zu deren früh verstorbenen Bruder Alberto und zu dem gemeinsamen Freund Giampiero Malnate aus. Er schildert die politischen Gegebenheiten der Zeit, die Fehleinschätzung der drohenden Gefahren des von Deutschland ausgehenden Faschismus in Italien und das Versagen der bürgerlichen Gesellschaft am Beispiel seiner Heimatstadt Ferrara

Vortrag

Mittwoch,

21. Feb 2024,

19:00 Uhr

„Giacomo Meyerbeer,
der Genius von der Spree in Italien“

mit Frau Dr. Martina Friedrichs
Musikwissenschaftlerin
Vorstandsmitglied der
Giacomo-Meyerbeer-Gesellschaft e.V., Berlin

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert uns aber die Organisation des Abends.

Diakonieverein Berlin
Betsaal
Busseallee 23-25
14163 Berlin-Zehlendorf

Thematisch hier ein Vorspann zur Präsentation von Frau Dr. Friedrichs:

Giacomo Meyerbeer (1791-1864) war der erfolgreichste und damals am meisten kritisierte Opernkomponist in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er ging nach Italien, um dort die Gesangsoper, den Belcanto und die Werke Rossinis zu studieren. Mit den sechs erfolgreichen italienischen Opern, in denen Meyerbeer seine individuelle Klangsprache kreierte, avancierte er in Paris mit seiner Grand opéra zum bedeutendsten Opernkomponisten Europas. Neben biographischen Aspekten referiert die Musikwissenschaftlerin Dr. Martina Friedrichs über Meyerbeers glückliche und erfolgreiche Zeit.

Adventsfeier

Freitag,

08. Dez 2023,

18:00 Uhr

Adventlichen Beisammensein 2023

 

Ristorante Nuovo Paladino

Fischerhüttenstraße 67

14163 Berlin-Zehlendorf
(Gleicher Ort wie 2022)

Ablauf des Abends und Menüfolge:

  • Vorspeise: gemischte Antipasti
  • Es schließt sich ein Dinnerspeech an:
    Dr. Claus Schnarrenberger wird uns einen Vortrag zum Thema
    „Die Aquädukte der Römer“ halten.
  • Danach folgt die Hauptspeise
    und  – wenn gewünscht – das Dessert
    individuell bestellbar – wie jeder möchte

Der Preis für die Vorspeisen wird für jeden mit 10 €  berechnet.

Vortrag

Donnerstag,

09. Nov 2023,

19:00 – 21:30 Uhr

„Die Geschichte der Juden Italiens“

mit Frau Prof. Dr. Susanne Zeller (Mitglied der DIG-Berlin)

Große Landesloge
der Freimaurer
von Deutschland e.V.
14195 Berlin
Peter-Lenné-Straße 1-3
(U-Bahn-Linie 3 Podbielskiallee)

Bereits vergangene Veranstaltungen in 2024:

[searchandfilter id=“1034″ action=“filter_next_query“]
Lesung mit musikalischer Begleitung

Dienstag,

28. Mai 2024,

19:00 – 21:00 Uhr

Eric Pfeil liest aus seinem neuen Buch
„Ciao Amore, ciao“

Stadt- und Landesbibliothek
im Bildungsforum Potsdam
Am Kanal 47
14467 Potsdam 


Italien und die Musik. In keinem anderen Land hat die Musik einen vergleichbaren Stellenwert. Mehr als jede andere Kunst ist sie in der Lage, das Land zu erklären und alle tausendfach gestellten Fragen zu beantworten.

Musik ist dauerpräsent. In einem Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten eines fünftägigen Liederwettbewerbs jede Sportübertragung in den Schatten stellen, kommt man an der Musik schlicht nicht vorbei.

Entlang von herzergreifenden Canzoni und unwiderstehlichen Ohrwürmern erzählt Eric Pfeil in seinem neuen Buch „Ciao Amore, ciao – Mit 100 neuen und alten Songs durch Italien“ von der Zerrissenheit eines Landes zwischen Dolce Vita und undurchdringlicher Bürokratie, vom Erbe Silvio Berlusconis, von der Mafia und gesellschaftlichem Aufbruch, der Erfolgsgeschichte von Italiens uncoolster Band und immer wieder von der Liebe.

Eric Pfeil, wurde 1969 in Bergisch Gladbach geboren und fuhr schon kurz darauf zum ersten Mal über die Alpen. Um die Jahrtausendwende war er Produzent der legendären Musiksendung »Fast Forward«, seither ist er ein gefragter TV-Autor. Er schreibt u. a. für FAZ und Rolling Stone über Film, Literatur sowie über Popmusik und ihre Folgen. Sein erster »Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten« wurde 2022 von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert und stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Foto: Alfred Jansen

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Potsdam-Perugia e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft e.V. in Berlin

Vortrag

Mittwoch,

17. Apr 2024,

19:00 – 21:30 Uhr

Die DIG im „Dritten Reich“

Vortrag von Herrn Dr. Matthias Ducke, Weimar

Evangelischer Diakonie Verein
Betsaal
14163 Berlin
Busseallee 23-25

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft (DIG) entstand im Zuge der nationalsozialistischen Machtergreifung und einer sich in der zweiten Hälfte der 1930-er Jahre abzeichnenden Annäherung der beiden totalitären Staaten Deutschland und Italien aus der (Zwangs)Vereinigung ehemals lokaler und eigenständiger bilateraler Vereine. Sie war als zentralistisch geleitete und staatlich alimentierte Kulturgesellschaft in erster Linie den Zielen des von Mussolini im November 1936 erstmals als ‚Achse Rom-Berlin‘ propagierten Zweckbündnisses verpflichtet und mit nahezu 30 Zweigstellen im Reich präsent.

X. VDIG-Lesemarathon

Donnerstag,

07. Mär 2024,

19:00 – 21:30 Uhr

Giorgio Bassani
Die Gärten der Finzi Contini

   

Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
10719 Berlin

Giorgio Bassanis Roman „Die Gärten der Finzi-Contini“ gilt als eines der wichtigsten Bücher der italienischen Nachkriegsliteratur. Er gewinnt gerade in diesen Tagen, in denen rechtsgerichtete Strömungen sich wieder zu etablieren bemühen, in denen der Antisemitismus in ungeahnter Weise wieder aufflammt, eine besondere Bedeutung. Das Romangeschehen entwickelt sich um die alteingesessene, reiche, jüdische Familie Finzi-Contini, deren aristokratischen Wohnsitz und zurückgezogene Lebensweise in Ferrara
Eingebettet in das Zeitgeschehen um 1920-1940 breitet der Autor vor uns die traurige Liebesgeschichte zwischen einem Ich-Erzähler und Micol Finzi-Contini , die Freundschaft zu deren früh verstorbenen Bruder Alberto und zu dem gemeinsamen Freund Giampiero Malnate aus. Er schildert die politischen Gegebenheiten der Zeit, die Fehleinschätzung der drohenden Gefahren des von Deutschland ausgehenden Faschismus in Italien und das Versagen der bürgerlichen Gesellschaft am Beispiel seiner Heimatstadt Ferrara

Vortrag

Mittwoch,

21. Feb 2024,

19:00 Uhr

„Giacomo Meyerbeer,
der Genius von der Spree in Italien“

mit Frau Dr. Martina Friedrichs
Musikwissenschaftlerin
Vorstandsmitglied der
Giacomo-Meyerbeer-Gesellschaft e.V., Berlin

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert uns aber die Organisation des Abends.

Diakonieverein Berlin
Betsaal
Busseallee 23-25
14163 Berlin-Zehlendorf

Thematisch hier ein Vorspann zur Präsentation von Frau Dr. Friedrichs:

Giacomo Meyerbeer (1791-1864) war der erfolgreichste und damals am meisten kritisierte Opernkomponist in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er ging nach Italien, um dort die Gesangsoper, den Belcanto und die Werke Rossinis zu studieren. Mit den sechs erfolgreichen italienischen Opern, in denen Meyerbeer seine individuelle Klangsprache kreierte, avancierte er in Paris mit seiner Grand opéra zum bedeutendsten Opernkomponisten Europas. Neben biographischen Aspekten referiert die Musikwissenschaftlerin Dr. Martina Friedrichs über Meyerbeers glückliche und erfolgreiche Zeit.

Adventsfeier

Freitag,

08. Dez 2023,

18:00 Uhr

Adventlichen Beisammensein 2023

 

Ristorante Nuovo Paladino

Fischerhüttenstraße 67

14163 Berlin-Zehlendorf
(Gleicher Ort wie 2022)

Ablauf des Abends und Menüfolge:

  • Vorspeise: gemischte Antipasti
  • Es schließt sich ein Dinnerspeech an:
    Dr. Claus Schnarrenberger wird uns einen Vortrag zum Thema
    „Die Aquädukte der Römer“ halten.
  • Danach folgt die Hauptspeise
    und  – wenn gewünscht – das Dessert
    individuell bestellbar – wie jeder möchte

Der Preis für die Vorspeisen wird für jeden mit 10 €  berechnet.

Vortrag

Donnerstag,

09. Nov 2023,

19:00 – 21:30 Uhr

„Die Geschichte der Juden Italiens“

mit Frau Prof. Dr. Susanne Zeller (Mitglied der DIG-Berlin)

Große Landesloge
der Freimaurer
von Deutschland e.V.
14195 Berlin
Peter-Lenné-Straße 1-3
(U-Bahn-Linie 3 Podbielskiallee)

Kinovorführung

Mittwoch,

18. Okt 2023,

18:00 – 20:00 Uhr

Il Conformista
Regisseur: Bertolucci
Erscheinungsjahr 1970

> Einführungstext zum Film von
Frau Prof.  Dr. Yvonne Spielmann

BALI-Kino
Teltower Damm 33
14169 Berlin-Zehlendorf

Mitglieder-Versammlung

Freitag,

15. Sep 2023,

19:00 Uhr

Mitgliederversammlung 2023
mit Wahl des neuen Vorstandes

Betsaal im Ev. Diakonie-Verein
Busseallee 23-25
14163 Berlin-Zehlendorf

Tagesexkursion

Samstag,

12. Aug 2023,

11:30 – 18:00 Uhr

Besuch des UNESCO-Welterbe Bauhaus mit Führung

 

Hans-Wittwer-Str. 1
16321 Bernau bei Berlin

Führung

Dienstag,

18. Jul 2023,

11:15 Uhr

Dürer für Berlin
Eine Spurensuche im Kupferstichkabinett

Treffpunkt:
11.00 Uhr
Foyer der Gemäldegalerie
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Sommerfest

Sonntag,

25. Jun 2023,

16:00 – 20:00 Uhr

Am Sonntag, 25. Juni 2023, ab 16 Uhr,  kann unser traditionelles Sommerfest nach der Pandemiezeit wieder stattfinden. Die Villa Folke Bernadotte wird der Veranstaltungsort sein. Sie werden sich erinnern, da wir schon öfter dort unsere Sommerfeste gefeiert haben. Siehe auch https://www.mittelhof.org

Lino De Palmas und Janina Vahl werden uns über

Graziella Deledda und ihre Umgebung (Sardinien)

berichten. Wir bitten um Anmeldung. Baldmöglichst wird die Einladung versandt.
In gewohnter Tradition bitten wir um kulinarische Beiträge zum Buffet, auch wenn es eine typische sardische Spezialitätenverkostung geben wird. Für Getränke ist gesorgt.

Auch Interessenten können sich bei unserer Email  anmelden: info@deutsch-italienische-ges.de

Villa Folke Bernadotte
Jungfernstieg 19
12207 Berlin-Lichterfelde (Ost)

Führung

Mittwoch,

24. Mai 2023,

10:30 – 13:00 Uhr

Hugo van der Goes
Zwischen Schmerz und Seligkeit

Führung mit Dr. Henrik Engel

 

Gemäldegalerie
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Galeriebesuch

Samstag,

22. Apr 2023,

11:30 – 12:30 Uhr

„Muse oder Macherin?
Frauen in der italienischen Kunstwelt 1400 – 1800″


© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Kupferstichkabinett
Gemäldegalerie
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Führung

Donnerstag,

20. Apr 2023,

11:00 – 13:00 Uhr

Besuch des Bundestages mit
Axel Schäfer
Mitglied des Bundestages
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates,
Vorsitztender der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe

Treffpunkt:
Jakob-Kaiser-Haus
Wilhelmstr. 68,
10117 Berlin

                 

Axel Schäfer MdB, hat uns am 20. April 2023 zu einem Besuch in den Bundestag eingeladen. Er ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und Vorsitzender der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe.

Wir wurden herzlich von Herrn Schäfer und seinem Team (Frau Emanuela Danielewicz und Falco Wehmer) empfangen und bei einem einstündigen Gespräch im Parlamentsgebäude „Jakob-Kaiser-Haus“ über die Parlamentsarbeit informiert und eingestimmt. Viele Aspekte waren neu und aber auch tagesaktuell. Besonders interessant waren die Einblicke in die Arbeit der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe. Wir konnten auch erfahren, wie wichtig der kulturelle Austausch mit Italien ist. Auf der Ebene des interkulturellen Dialogs wird die Arbeit der Parlamentariergruppe in der Praxis Wirklichkeit. Dabei wurde unsere Arbeit in der Deutsch-Italienischen Gesellschaft, Berlin, auch in Verbindung mit unserem Dachverband VDIG gut gewürdigt. Insbesondere wurde immer wieder auf die Vermittlung der Italienischen Sprache verwiesen. Eine wirklich wichtige Aufgabe!

Bei der sich dann anschließenden Führung durch das Jakob-Kaiser-Haus und der Reichstagskuppel wurden wir von Frau Danielewicz und Herrn Wehmer begleitet, informiert und auch fotografiert.

Ein gemeinsames Essen im Restaurant des Jakob-Kaiser-Hauses hat uns auch die gelungene Architektur des Bundestages mit seinen angrenzenden Gebäuden erleben lassen.

Wir haben einen rundum gelungenen Besuch erlebt, mit vielen deutschen und italienischen Aspekten und Eindrücken.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich für das gelungene Besuchsprogramm.

Führung

Donnerstag,

23. Mär 2023,

15:00 – 16:00 Uhr

„Verehrt! Verachtet! Vernachlässigt! Gipsabgüsse antiker Skulpturen“
Sonderausstellung in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik der Freien Universität Berlin

Bitte melden Sie sich bis zum 20. März 2023 schriftlich über Email: info@deutsch-italienische-ges.de an.

Abguss-Sammlung Antiker Plastik
der Freien Universität Berlin
Schlossstr. 69 b,
14059 Berlin-Charlottenburg.

Lesemarathon 2023

Donnerstag,

02. Mär 2023,

19:00 Uhr

Italo Calvino (1923 – 1985)
zu seinem reichhaltigen Gesamtwerk

Photo: The original uploader was Varie11 at Italian Wikipedia., Public domain, via Wikimedia Commons

Literaturhaus
Fasanenstraße 23
10719 Berlin-Charlottenburg

Szenische Lesung

Mittwoch,

18. Jan 2023,

19:00 Uhr

Bertolt Brecht

„Leben des Galilei“
Zwischen Begeisterung und Selbstkritik

Evangelischer Diakonieverein
Busseallee 23-25 (Betsaal)
14163 Berlin-Zehlendorf

Weihnachtsfeier

Freitag,

02. Dez 2022,

18:00 Uhr

Adventliches Beisammensein

Nuovo Paladino
Fischerhüttenstraße 67
14163 Berlin

Bildervortrag im Planetarium

Montag,

07. Nov 2022,

Sacro Monte di Varallo

Urania Planetarium
Gutenbergstr. 71/72
14467 Potsdam

 

Der Sacro Monte di Varallo – Porträt des kunsthistorisch beeindruckenden Gesamtkunstwerks

Der Sacro Monte im norditalienischen Varallo ist der älteste und komplexeste von insgesamt neun Anlagen, die im 16. und 17. Jahrhundert auf Bergen und an Seen errichtet wurden. Das UNESCO-Weltkulturerbe wurde im gegenreformatorischen Sinne errichtet, um Aspekte christlichen Glaubens bildlich-realistisch auszudrücken. Das Ensemble von in Landschaft eingebetteter Architektur, von lebensgroßen Statuen und von Fresken und Bildern gibt ein beeindruckendes kunsthistorisches Zeugnis des abendländischen Selbstverständnisses seiner Zeit und bildet dabei im wörtlichen Sinne zeittypische Alltagsgeschichte ab.

In einem früheren vielbeachteten Projekt stellte Heinrich Brinkmöller-Becker in Kooperation mit verschiedenen Deutsch-italienischen Gesellschaften in Planetarien die lebensgroßen Statuen von fünf Sacri Monti vor, die in ihrer Illusionswirkung und Suggestivkraft ein beeindruckendes kunsthistorisches Zeugnis von einem außergewöhnlichen Denkmalkomplex geben. In der aktuellen Kuppelprojektion widmet er sich jetzt ausschließlich dem Sacro Monte von Varallo, dem ältesten und wichtigsten, der als Vorlage für den anschließenden Bau der anderen Sacri Monti diente. Gezeigt werden Landschaft, Architektur und exemplarisch Statuen und Fresken des Komplexes mit seinen insgesamt über 800 Statuen mit ihrer Detailbesessenheit, mit der Basilika und der Anlage von 45 Kapellen.

Das Zusammenwirken dieser Faktoren und nicht zuletzt die Umsetzung als einmaliges Gesamtkunstwerk von den bedeutendsten Künstlern der Zeit erzeugen eine bildliche Narration von höchster Suggestivkraft.

Montag, 07.11.2022, 18.00 Uhr und 19.45 Uhr
Im Urania Planetarium, Potsdam

In Kooperation mit der Deutsch-italienischen Gesellschaft e.V. in Berlin
und dem Freundeskreis Potsdam-Perugia in Potsdam

Bochum, im September 2022
Dr. Heinrich Brinkmöller-Becker

Bildervortrag

Mittwoch,

26. Okt 2022,

18:00 Uhr

Bildervortrag zur Ausstellung:
Donatello. Erfinder der Renaissance
mit Ulrich Forster

danach ab 20 Uhr Jahres-Mitgliederversammlung 2022 der DIG Berlin

Wir bitten um Anmeldung auf:  info@deutsch-italienische-ges.de

Große Landesloge der
Freimaurer von Deutschland e.V
14195 Berlin
Lennéstr. 1 – 3