Veranstaltungen

Vortrag

Freitag,

27. Aug 2021,

19:30 Uhr

Deutsche Akademie Rom Villa Massimo – Sehnsuchtsort, Refugium und Schauplatz
Ein Vortrag von Dr. Jörg Rosenfeld, Berlin

Evangelische Johann-Sebastian-Bach
Kirchengemeinde
Luzerner Str. 10-12
12205 Berlin-Lichterfelde
(Am Thuner Platz)

Deutsche Akademie Rom Villa Massimo – Sehnsuchtsort, Refugium und Schauplatz
Ein Vortrag von Dr. Jörg Rosenfeld, Berlin

Der Rompreis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi ist die bedeutendste Auszeichnung für deutsche Künstler im Ausland – so die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Und tatsächlich, die Künstlerinnen und Künstler, die sich in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik um ein Aufenthaltsstipendium bewerben, um in der Villa Massimo oder der Casa Baldi in Olevano Romano leben und arbeiten können, gehören zu den besten ihrer Zunft.
Zu verdanken hat die Bundesrepublik Deutschland die Villa Massimo dem bedeutenden Berliner Mäzen Eduard Arnhold. Getragen von seiner Italienleidenschaft und Kunstbegeisterung, verfolgte er die Idee eines Künstlerhauses in Rom. Noch nicht fertiggestellt, schenkte Arnhold 1911 das von ihm erworbene Grundstück, die Gebäude und den sie umgebenden Park dem preußischen Staat.

Der Vortrag zeichnet die wechselvolle Geschichte dieses verzauberten Ortes nach und gibt zugleich einen Einblick in das Betriebssystem der vom Bund vergebenen Romstipendien.

Dr. Jörg Rosenfeld (Kulturstiftung der Länder) koordiniert seit 10 Jahren für Bund und Länder das jährliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren der Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Bereits vergangene Veranstaltungen in 2021:

Literatur-Veranstaltung

Donnerstag,

25. Mär 2021,

19:00 – 21:30 Uhr

Maratona di lettura – Lesemarathon

Dante Alighieris „Die Göttliche Kommödie“ – „La Divina commedia“

Im Rahmen des Dantedì und unter der Schirmherrschaft der Italienischen Botschaft Berlin.

Literaturhaus Berlin
Fasanenstr. 23
10719 Berlin-Charlottenburg

Animierte Projektion

Montag,

07. Jun 2021,

Stradivari in der Kuppel
UNESCO-Weltkulturerbe Geigenbau im italienischen Cremona 

Heinrich Brinkmöller-Becker

URANIA-Planetarium
Gutenbergstr. 71/72
14467 Potsdam
(im Holländischen Viertel)

Cremona, 80 km südöstlich von Mailand gelegen, ist berühmt durch seine Tradition im Geigenbau. Diese wurde begründet von Namen wie Antonio Stradivari, Andrea Amati und Giuseppe Guarneri del Gesù, über 150 Werkstätten des Geigenbaus, ein modernes Geigen-Museum, Universität, eine Violinbauschule und vor allem viele MusikerInnen aus aller Welt prägen bis heute die überaus sehenswerte lombardische Altstadt. Die traditionelle Geigenbaukunst von Cremona wurde im Jahre 2012 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat im letzten Jahr mit seiner Kamera Cremona besucht und zeigt in einer musikunterlegten Projektion seine Eindrücke von Stradivaris Erben. Gezeigt wird der Geigenbau anhand von Bildern von exemplarisch vier Werkstätten, von dem Violinmuseum, von Einrichtungen der Erforschung und Restauration der Streichinstrumente, von einer Geigenbauschule.

Die Projektion ist – nach einer Einführung mit einer Sprecherstimme – mit der Musik eines Streichquartetts unterlegt, mit Beethovens Streichquartett Nr. 15 in a-Moll, Op. 132.

Finanzielles: Eintrittspreis ins Planetarium und einen Spendenbeitrag für die DIG wird erwartet.

Szenische Lesung

Donnerstag,

24. Jun 2021,

19:30 Uhr

Musikalisch-literarische Abendunterhaltung
zur Italienischen Renaissance

von und mit Gisela Brude-Firnau
Lesung literarischer Texte mit musikalischer Untermalung

Kirchsaal der Evangelischen Daniel-Kirchengemeinde
Brandenburgische Str. 51
10707 Berlin-Wilmersdorf

Lunch und Führung

Mittwoch,

14. Jul 2021,

12:00 – 15:30 Uhr

Lunch im Restaurant „Alter Krug“ in Dahlem

Alter Krug
Königin-Luise-Straße 52
14195 Berlin-Dahlem

Sie erinnern sich sicher noch an den Artikel zum Altarbild der Kirche, den wir im Lockdown im März 2021, auf unserer Website veröffentlich haben.

Da die Anzahl auf 20 Personen begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis Sonntag, 11. Juli 2021, auf die E-Mail von

Karin Nissen karinnissen-berlin@gmx.de  oder  info@deutsch-italienische-ges.de